Oscar Adolf Germann

Oscar Adolf Germann

Oscar Adolf Germann, born 19 August 1889 in Frauenfeld, died 1 December 1979 in Bottmingen, followed his jurisprudential studies in Germany and Austria, before obtaining his doctorate at the University of Zurich in 1914. Afterwards, he joined the federal administration and was a lecturer for labour legislation at the University of Berne. Between 1930 and 1960, he was ordinary professor of penal law at the University of Basel. From 1952 to 1961, he was chief editor of the “Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht”. He also persecuted a notable career in the Swiss Army.

Selected Works of the Author

Oscar Adolf Germann: Präjudizien als Rechtsquelle – Eine Studie zu den Methoden der Rechts­findung, in: Acta Instituti Upsaliensis Iurisprudentiae Comparativae, vol. 2, Stockholm: Almqvist & Wiskell, 1960; Idem: Probleme und Methoden der Rechtsfindung, Bern: Stämpfli, 2. ed. 1967; Idem: Grundsätze der Gesetzesauslegung, in: Zeitschrift für Schweizerisches Recht, N. S. vol. 43, pp. 193-215, Basel: Helbing & Lichtenhahn, 1924; Idem: Impera­tive und autonome Rechtsauffassung, in: Zeitschrift für Schweizerisches Recht, N. S. vol. 46, Basel: Helbing & Lichtenhahn, 1927, pp. 183 ss.; Idem: Präju­dizielle Trag­weite höchstinstanzlicher Urteile, insbesondere der Urteile des schweize­rischen Bundesgerichts – Ein Beitrag zu den grundsätzlichen Fragen der Rechtsfindung, in: Zeitschrift für Schweizerisches Recht, N. S. vol. 68, pp 297-332, 423-456, Basel: Helbing & Lichtenhahn, 1949; Idem: Méthodes d’interprétation et problèmes fonda­men­taux du droit (Faculté de Droit de l’Université de Montpellier, 1957), in: Probleme und Methoden der Rechtsfindung. Bern: Stämpfli & Cie AG, 1965, pp. 377 ss.; Idem: Pro­blematik der Rechtsverbindlichkeit und der Rechtsgeltung, in: Probleme und Methoden der Rechtsfin­dung, Bern: Stämpfli & Cie., 1965, pp. 17 ss. (first printing in: Revue Hélvetique de Droit International, vol. 1965); Idem: Zur Überwindung des Positivismus im schweizerischen Recht – Geschichtlicher Rückblick und kritische Stellungsnahme zu den Methoden der Rechtsfindung, in: Probleme und Methoden der Rechtsfin­dung, Bern: Stämpfli & Cie., 1965, pp. 307-342 (erstmals in: Zeitschrift für Schwei­zerisches Rechts, Centenarium 1852-1952, Basel: Helbing & Lichten­hahn, 1952, pp. 99-140); Idem: Neuere Judikatur des Schweizerischen Bundesge­richtes zur Frage der Gesetzes­aus­legung nach den Vorarbeiten, insbe­son­dere nach dem darin geäus­serten Willen des Gesetzgebers, in: Zeitschrift für Schweizerisches Recht, N. S. vol. 81/ I, pp. 207-243, Basel: Helbing & Lichtenhahn, 1962.