Peter BöckliPeter Böckli

Born: 1936Bildschirmfoto 2016-12-14 um 18.56.26

Nationality: Swiss

Education and professional activities:

Professor Dr. Peter Böckli completed his legal studies in Basel in 1960 with a thesis on shareholders’ voting rights and began to practice as an attorney-at-law in 1962. From 1963 to 1966, he was employed as a trainee and then as an associate with White & Case in New York and Paris.
Professor Böckli has practiced law in Basel since 1967. In 1975, he obtained a post-doctoral degree in tax law, and he lectured on tax and business law at the University of Basel as a part-time professor until 2001.
Since 1979, Professor Böckli has dedicated a substantial amount of his time to his duties as a non-executive member of the boards of various Swiss public companies. He has also been employed by the Swiss government to serve in a number of expert committees for the revision of Swiss federal laws.

List of publications:

Konzern und Konzerninteresse aus dem Blickwinkel des Einordnungskonzepts», in: Verantwortlichkeit im Unternehmensrecht VII, Sethe/Isler (Edp.), 203 et seqq., Zürich 2014.

Jusqu’à la mort de la comtesse. Le drame autour de l’Hôtel-Palace du comte de Renesse à Maloja», traduit en français par Marie-Edith Böckli née Filleul avec le soutien de Christine Manessier, Zürich 2009.

Revisionsstelle und Abschlussprüfung nach neuem Recht», Schriften zum Aktienrecht 24, Zürich 2007 und Nachdruck 2008.

Das neue schweizerische GmbH-Recht: Was ist wirklich neu? Eine Übersicht», in: Böckli/Forstmoser (Edp.), Europainstitut Zürich 71, Zürich 2006, 1 et seqq.

Le Gouvernement d’entreprise», Rapport du Groupe de travail en vue de la révision partielle du droit de la société anonyme, Böckli/Huguenin/Dessemontet, in: CEDIDAC 59, Lausanne 2004.

Expertenbericht der Arbeitsgruppe «Corporate Governance» zur Teilrevision des Aktienrechts», Mit einem ausgearbeiteten Gesetzesentwurf für eine Revision des 26. Titels des Obligationenrechtes «Die Aktiengesellschaft» und Erläuterungen, Böckli (Vorsitz)/Huguenin/Dessemontet, in Zusammenarbeit mit Turin/Duc, in: Schriften zum Aktienrecht, Bd. 21, Zürich 2004.

Kapitalschnitt zwecks Sanierung: Untergang der alten Mitgliedschaftsrechte zuVolume Kapitalherabsetzung», Reprax 3 (2001)3/1 et seqq., 2001.

Bis zum Tod der Gräfin», Das Drama um den Hotelpalast des Grafen de Renesse in Maloja, Buchverlag Neue Zürcher Zeitung, Zürich 1998, 9. Aufl. Zürich 2009.

Auseinanderdriften von Wirtschaftsführern und Politikern», Publikation der Schweizerischen Gesellschaft für Chemische Industrie (Sonderdruck), Zürich 1998.

Gewährleistungen und Garantien in Unternehmenskaufverträgen », Europa-Institut Zürich, Bd. 24, «Mergers & Acquisitions» (Rudolf Tschäni, Edp.) Zürich 1998.

Zum Börsengesetz von 1995: neue Rechtsinstitute und neue Probleme», Basler Juristische Mitteilungen 1998, 225 et seqq.

Aktionärbindungsverträge mit eingebauten Vorkaufs- oder Kaufsrechten und Übernahmepflichten», Schriften zum neuen Aktienrecht 13, Zürich 1998, 35 et seqq.

Révision du droit de la Sàrl», Projet et rapport explicatif, Böckli/Forstmoser/Rapp du 29 novembre 1996, CEDIDAC 34, Lausanne 1997.

Die unentziehbaren Kernkompetenzen des Verwaltungsrates», Schriften zum neuen Aktienrecht 7, Zürich 1994, 101 Pages.

Lenkungsabgaben als Problem des Schweizer Abgaberechts», Referat vor der Schweizerischen Vereinigung für Steuerrecht in Basel, 1992.

«Rechtliche Aspekte der Lenkungssteuern», Wirtschaft und Recht 28 (1976) 31 ff

«Indirekte Steuern und Lenkungssteuern», Habilitationsschrift, Helbing & Lichtenhahn, 415 Pages, Basel/Stuttgart 1975.

Das Aktienstimmrecht und seine Ausübung durch Stellvertreter», Basler Dissertation, Basler Studien zur Rechtswissenschaft 61, 233 Pages, Basel 1961.